Vorwort

Jeder wird als guter Mensch geboren, lieb und unschuldig. Ich schaue immer die wunderbaren Kinder an. Alle sind so süß, naiv und rein. Aber wohin verschwindet das, wenn wir älter werden? Ich habe diese Eigenschaften, in diesem Maß, in Erwachsenen nicht mehr gefunden. Wohin verschwindet die Heiterkeit, die alles umarmende Liebe, die reine Aufrichtigkeit, die keine Hintergedanken kennt? Ich weiß, aus Kindern werden Erwachsene. Kinder werden nicht von dem strengen, starren, intoleranten, argumentierenden Gesetz des Verstandes, sondern vom warmen, samtweichen Einheitsgefühl des Herzens geführt. Wann werden sie zu Erwachsenen? Wann ist es passiert, dass in uns Falschheit die Reinheit überdeckt hat, um Werte in einer Weise umzuwandeln, dass sie den eigenen Interessen gerecht werden? Wir können diesem Prozess in anderen Menschen nicht folgen. Er lässt sich nur in uns selbst beobachten, wenn wir Glück haben; das heißt, wenn wir im Laufe unseres Lebens einmal stehen bleiben und uns nach innen richten, um unser Selbst zu beobachten.

Sobald wir berechnende Erwachsene geworden sind, beginnen sich einige Fragen aufzuwerfen. Lohnt es sich, gut zu sein? Kann man überhaupt in dieser Welt gut sein? Gehen wir nicht zugrunde an diesem “Gutsein?” Jeder sieht, dass ein Lügner vorankommt, sich Vorteile verschafft. Vielleicht erstickt uns die Aufrichtigkeit? Ist es nicht vielleicht doch besser, auf dem alten, stumpfen Pfad zu wandeln und das gleiche wie die anderen zu tun? Ist es nicht klüger, mit einer Maske in der Welt zu leben, als unser reines Ich zu zeigen? Sind wir überhaupt fähig, das zu tun, was wir von unserem tiefsten Selbst möchten, oder tun wir meistens nur das, was man von uns erwartet?

Diese Fragen haben mich nie in Ruhe gelassen, und zwar weder als ich versuchte, mit meinem eigenen Gesicht zu leben, noch als ich mit einer fremden Maske lebte. Weder das eine noch das andere hat richtig funktioniert. Aber dann kam das göttliche Glück. Ich konnte mich von innen betrachten, ich konnte in die Tiefe meines Wesens hineinblicken. Dort habe ich Antworten gefunden. Das tiefste Selbst sagt, dass es sich auszahlt, gut zu sein. “Gutsein” ist eine starke Waffe und sie ist auch ein Schlüssel. Ein Schlüssel zu wahrer Freiheit und zu reinem Gewissen, das wiederum Teil der Freiheit ist. Opportunismus ist nicht der richtige Weg. Nimm die Maske herunter! Sei einfach du selbst! Geh` deinen Weg, geh` nicht mit der Herde! Sei frei und tue das, was dir dein Innerstes diktiert, nur dann kannst du das Glücklichsein, das Ziel der irdischen Existenz, dein eigen nennen.

Dieses Buch beschreibt, wie ich zu dieser Antwort kam und wie ich fähig wurde, dieser Antwort entsprechend zu leben. Ich versuche, mich allgemein verständlich auszudrücken, aber ich beschreibe nicht ein allgemein anwendbares Rezept, wenn ich mich an den Schreibtisch setze, um mein inneres Leben, meine inneren, geheimen Gefühle freizulegen. Alles ist natürlich relativ. Was ich erlebt habe und was ich erlebe, ist nicht der Weg, das ist nur ein individueller Weg. Nicht jeder muss solche dramatischen seelischen Veränderungen erfahren, wie sie sich bei mir einstellten. Manche Dinge sind scheinbar widersprüchlich. Was für einen von uns notwendig und nützlich ist, kann für einen anderen überflüssig, ja sogar schädlich sein. Darum sollte niemand irgendwelche Erwartungen hegen. Jedes Menschenleben ist ein völlig einmaliger Weg, auf dem das Universale Bewusstseinswesen auf eine unwiederholbare Art seine sich selbst entdeckenden Erfahrungen in seinem Versteckspiel erlebt.

Meine Geschichte mag manchmal unglaubwürdig erscheinen, aber ich beschreibe nur, was geschehen ist. Nach bestem Wissen und gemäß meiner Erinnerung habe ich in allem nur die Wahrheit erzählt. Ebenso wie ich nichts verharmlosen wollte, habe ich auch nichts übertrieben.
Das Ziel meines Buches ist zu inspirieren. Wenn man jemanden auf einem Weg gehen sieht, bekommt man Lust, auch mitzugehen. So sind wir Menschen, wir sind gerne zusammen. Ich möchte nur so viel sagen: Schau mich an! Wenn so einer wie ich fähig ist, aus seiner Haut zu schlüpfen, dann hat jeder die Fähigkeit, das zu tun. Auch du.
Auch wenn nur ein paar Menschen aufstehen, um den eigenen Weg zur Verbesserung zu gehen, so ist das schon ein Fortschritt. Es ist ein Erfolg, der mithelfen wird, das Gesicht einer besseren Menschheit zu formen, ein Erfolg, der das Fundament für eine friedliche Zukunft legen wird.

Hozzászólások lezárva